Rechtsupdate: nichteheliche Lebensgemeinschaft

Was genau versteht man unter einer „nichteheliche Lebensgemeinschaft“?

Stimmt es, dass ich nach 7 Jahren die gleichen Rechte habe, wie ein verheiratetes Paar?

Stimmt es, dass mein Partner mir im Falle einer Trennung Unterhalt zahlen muss?

Nicht eheliche Lebensgemeinschaften sind ein rechtlich weitgehend unverbindliches Zusammenleben.

Von einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft spricht man dann, wenn eine Partnerin/ein Partner länger andauernd in einer Wohn-, Wirtschafts- und Geschlechtsgemeinschaft zusammenleben und diese nicht verheiratet sind.

Eine nicht eheliche Lebensgemeinschaft ist allerdings nicht vom gemeinsamen Wohnen abhängig. Auch bei getrennten Wohnsitzen des Paares (z.B. aus beruflichen Gründen) kann eine Lebensgemeinschaft vorliegen.

Eine Absicherung kann durch entsprechende Partnerschaftsverträge geschaffen werden (Krankheitsfall, Vermögensaufteilung, etc…)

Sie benötigen noch mehr Informationen? Wir beraten Sie jederzeit gerne persönlich oder am Telefon!